Wichtiger Sieg in Stuttgart

Am Samstag war ich seit dem Wiederaufstieg der Schwaben mal wieder in Stuttgart zum Gastspiel des FC Bayern. Wie das Spiel ausging, wird mittlerweile jeder wissen. Ich möchte über etwas anderes schreiben.

Abneigung und Hass

Das Wort „Hass“ hat meiner Meinung nach im Sport nichts zu suchen. Man kann einen Club mögen oder nicht. Aber als Hass würde ich es nicht beschreiben. Jedoch habe ich genau das in Stuttgart gespürt. Abneigung und Hass gegen Bayern. Ich hatte einen Sitzplatz auf der Kärcher Tribüne in Reihe 1. Und hinter uns nur Stuttgarter.

Wüste Beschimpfungen der übelsten Sorte

Stuttgart ist auch eines der Stadien, in denen ich keines meiner kleineren Kinder mitnehmen würde. Die Beschmipfungen, die dort selbst von den etwas teureren Plätzen in Richtung gegnerische Spieler und Fans gehen, ist ziemlich mies. Wir reden hier nicht von Fankurven, in denen es schon mal etwas rauher zugeht. Wir reden hier von der Tribüne und extrem assozialem Verhalten. Da war das Wort „Hurensohn“ noch ein harmloses Schimpfwort.

Ich denke einfach mal, das dass nicht sein muss.

Die Rache von Ulreich

Und auch die Beschimpfungen in Richtung Sven Ulreich waren extrem unter der Gürtellinie. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob diese Leute den Grund wissen, warum Ulreich vom VFB zum FCB gewechselt ist. Es gibt aus meiner Sicht keinen Grund, den Keeper der Bayern über 90 Minuten auszupfeiffen und mit Schimpfwörtern beleidigen, die nicht sein müssen. Wie gesagt, man muss ihn ja nicht mögen, aber diese Abneigung und Hass in den Wörtern ist mir so noch selten in einem Stadion aufgefallen.

Ob diese Haltung Ulreich gegenüber diesen noch mehr motiviert hat, mag ich an dieser Stelle nicht zu behaupten. Die Rache war dann der gehaltene Elfmeter in der Nachspielzeit. Später wurde Ulreich dann auch in der Bayernkurve gesondert gefeiert.

Cool dagegen fand ich bei der Mannschaftsvorstellung der Stuttgarter die Unterstützung der Bayernfans. Als der Name „Holger Badstuber“ aus beiden Fankurven ertönte, war das ein toller Gänsehaut Moment und eine hohe Wertschätzung des Spielers. Klasse Aktion!

Pyro im Bayern Block

Natürlich sind auch die Bayern Fans kein Kind von Traurigkeit. Was mir hier nicht gefallen hat, war die Pyro Aktion. Das ist extrem gefährlich und mir ist es ein Rätsel, wie dieses Zeug immer wieder den Weg ins Stadion findet. Es muss doch möglich sein, den Einsatz von Pyros zu unterbinden. Auf Seiten der Ordner im Stadion gab es jedoch keinerlei Reaktion. Klingt komisch, ist aber so!

Gut, dass nichts passiert ist.

Pokalhit gegen Dortmund

Übermorgen dann das letzte Spiel in diesem Jahr. Und dann auch noch ein echter Knaller! In der zweiten Runde des DFB Pokals geht es in München gegen die Borussia aus Dortmund. Hier noch ein Sieg und eine Runde weiterkommen und das Jahr wäre mehr als perfekt für die Bayern!

Ich wünsche allen Fußballfans auf der ganzen Welt ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Mögen alle eure Wünsche in Erfüllung gehen und noch mehr Sportlichkeit auf den Plätzen stattfinden. Merry Christmas!

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.